Michael Schumacher VIP-Party

 LIVIN music family bei der Michael Schumacher "Players Night"



schum_logo

Zum sechsten Mal fand am Mittwoch Abend das von Michael Schumacher ausgerichtete "Spiel des Herzens" in Mannheim statt. Der Promi-Kick wird alljährlich zu Gunsten der UNESCO-Stiftung "Bildung für Kinder in Not" ausgerichtet und bietet den Zuschauern ein Aufgebot an Stars und Prominenz.



Schumacher-Kollegen Alonso und Panis, Basketball-Größe Dirk Nowitzki, die Skispringer Schmitt, Uhrmann und Späht sowie Rasenspeziallisten Lothar Matthäus, Stefan Effenberg und Englands altbekannter Paul Gascoine ließen die Fußballherzen der 25 000 angereiste Fans im Carl-Benz-Stadion höher schlagen.

Image

(Foto: Venus) Nach vielen Toren, einem Elfmeter, zahlreichen Verzögerungen (während dem Spiel Autogramme am Zaun schreiben) sowie der Halbzeiteinlage von DJ Ötzi, pfiff Schiedsrichter Markus Merk den Charity-Kick beim Stand von 6:6 schließlich ab. Mit dem Wissen bis dato einen Erlös von 150.000 Euro für die Kinder in Not erspielt zu haben, konnten sich die beiden Mannschaften unter der Leitung von Ex-Bayern-München Trainer Hitzfeld und Trainer Neururer getrost von ihrem Publikum verabschieden.

Image (Foto: Venus) Schluss war allerdings noch lange nicht. Nach dem Spiel ging es für die VIPs in den Mannheimer Rosengarten zur "Players Night", wo ausgiebig gespeist und gefeiert wurde. Um 22 Uhr erhielten die Promis Einlass in die Säle des Rosengartens. Ein, zwei, drei ausgiebige Buffets, diverse Coktail- und Getränke-stände fanden in den geschmackvoll eingerichteten Sälen und dem Foyer großen Anklang.



Während dem Gang zum Buffet wurden die Gäste mit Tönen der regional bekannten Band "Königwerq" und deren Leadsängerin Dania König unterhalten.

Danach wurde der Hauptact des Abends von Radio-RPR-Moderator Andy Chlormann, der durch den Abend führte, Willkommen geheißen. Begleitet von den Worten: "die zur Zeit Beste in Deutschland bestehende Partyband" betrat die acht-köpfige "LIVIN music family" die Bühne und heizte dem Publikum so richtig ein.

Go to top